Selbstbewusstsein aufbauen - Selbstwertgefühl aufbauen durch Erkennen
1038
post-template-default,single,single-post,postid-1038,single-format-standard,bridge-core-1.0.4,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-theme-ver-18.0.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

21 Selbstwertgefühl aufbauen durch Erkennen und akzeptieren

Selbstbewusstsein aufbauen - Selbstwertgefühl

21 Selbstwertgefühl aufbauen durch Erkennen und akzeptieren

Selbstwertgefühl – Wenn du glaubst, nicht richtig zu sein, so wie du bist, dann brauchst du Mut, dich dem Leben zu stellen. Dann brauchst du einen Richtungswechsel. Du kannst nie die Meinung anderer über dich selbst ändern, wenn du dich nicht änderst. Ist die Meinung der anderen vielleicht nur ein Spiegel davon, was du selber von dir glaubst?

Du kannst nur dich ändern und das Beste aus dir machen. Du wirst so lange in deinen Begegnungen und Erfahrungen das negative Bild von dir finden, solange du es in dir selber immer wieder findest und es bestärkst. Der erste Weg aus der Sackgasse ist, dass du alles, was zu dir gehört, anerkennst und akzeptierst. Dann kämpfst du nicht mehr gegen dich und andere.

Selbstbewusstsein aufbauen – Minderwertigkeitsgefühle wandeln durch Akzeptanz

Unsicherheit kann uns gefangen halten. Dann kann es sein, dass wir uns selber weiter klein machen und Glaubenssätze bedienen, wo wir uns als Versager fühlen. Dann kann es sein, dass wir in die Einsamkeit und Kontaktscheue hineinrutschen.  Vielleicht sind wir verletzt worden und haben die Überzeugung gewonnen, dass wir angreifbar und unzulänglich sind. Und diese Überzeugung kann uns so sehr einschränken, dass wir nicht zu uns selber stehen.

  • Gibt es bei dir Unsicherheiten?
  • Wenn ja, welche sind dir jetzt bewusst?
  • Was glaubst du, das du nicht schaffen kannst?
  • Wie gehst du damit um?
  • Hast du eine Strategie für dich entwickelt?
  • Wo und wie kannst du deine Unsicherheiten überwinden und eine neue Sicherheit gewinnen? Welche Idee hast du dazu?
  • Wo kannst du mit einzelnen Menschen oder Gruppen in regelmäßigem Kontakt sein?

Selbstwertgefühl stärken- Akzeptanz ist der Wegweiser

Akzeptanz öffnet dir die Möglichkeit eine weitere Betrachtungsweise zu zulassen, die das Gute jetzt an dieser Situation, Begebenheit oder dem Merkmal zu sehen. Das Mitgefühl mit dir selbst aufgrund der Akzeptanz deiner Lebensgeschichte ermöglicht dir neue Schritte zu gehen. Akzeptanz ist die Aufforderung ganz ja zu sagen und nach Möglichkeiten zu schauen, wie du dich selbst mehr wertschätzen kannst. Akzeptanz öffnet dir die Möglichkeit aus der Ablehnung in ein zustimmendes Werturteil zu wechseln.  Akzeptanz öffnet in dir neue Möglichkeiten in der Beziehung zu deinen Mitmenschen. Akzeptanz löst den Krieg in dir auf, den du gegen dich selbst und gegen andere führst. Akzeptanz heißt nicht mit allem einverstanden zu sein. Aber zu akzeptieren, dass etwas jetzt so ist, wie es ist, ist ein großer Schritt zur Veränderung der Situation.

Selbstbewusstsein aufbauen - stärken durch anerkennen

Selbstwertgefühl stärken durch anerkennen

Das Anerkennen ist eine großartige Lernaufgabe. Alles was zu dir gehört, erst einmal anzuerkennen, dass es so ist, wie es ist, das ist Anerkennung. Meine Nase ist so wie sie ist. Mein Mund ist so, wie er ist, meine Haare sind so, wie sie sind. Sage dir dieses und alle weiteren Dinge, die zu dir gehören immer wieder auf und spüre, ob du es anerkennen willst oder ob du lieber im Groll gegen dich verharren willst. Nur du kannst es herausfinden, was du wirklich spürst.  Anerkennen ist nicht zu verwechseln mit loben oder schmeicheln, um etwas schön zu reden. Anerkennen ist neutral. Was gut ist, ist gut und was schlecht ist, ist schlecht. Das wird ganz neutral anerkannt. So als wenn du eine Kamera auf etwas richtest und dann sagst, das ist dies und das ist das. Du erkennst etwas und erkennst es an. Das ist ein Bewusstwerdungsprozess und daraus entsteht dein Bewusstsein, das du für dich entwickelst.

Selbstwertgefühl aufbauen und zum Meister der Selbstanerkennung werden.

Wenn du spürst, das du etwas, was du vorher an dir kritisierst hast, jetzt anerkennen kannst, dann sage dazu: Ich anerkenne, dass du Teil von mir bist und ich sage Ja dazu.  Finde deine eigenen Worte, die zu dir und zu deinem Leben gehören. Dann spüre, ob das wirklich stimmt.  Du bist dein eigener Beobachter und wirst dich nicht betuppen können, wenn du in dich hineinspürst.  Du wirst es selbst wissen, was du wahrnimmst. Bleibe in der Übung, bis du alles, wirklich alles, von dir anerkennen magst.  Du übst dich im Anerkennen und wirst zu einem Meister der Selbstanerkennung.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.